Kunst Event STRUMBEL + SANDER 2 Welten

Dezember 27, 2014

In Offenburg gibt es oft gemeinsame Auftritte von Künstlern. Jahresausstellungen des KK im  ART FORUM, In der Städtischen Galerie – auch Staatsgalerie von Offenburg genannt- ;-), das KIK, Galerie Hagen, das 77770 von Hurrle, die Stauffenbergklinik, Olefaktum, Marx-Gallery,  nicht zu vergessen die Offenburger Banken und sicher noch einige mehr.

Dabei fällt mir auf, dass 2 Künstler „verdächtig" oft  miteinander nebeneinander auftreten: Martin Sander – Malerei, Stefan Strumbel – Popart.  Auch gestern wieder.

Diesmal im Haus Zaubertflöte am Lindenplatz 12. Das Denkmal geschützte, nun neu gestaltete Gasthaus Zauberflöte war ja seit der Jahrhundertwende eine deftig-traditionelle Stätte  in Sachen Hausmannskost, Biertheke und Tanz. Der traditionsreiche, ehemalige Tanzsaal wurde 1989 von mir ( dem Fotografen Wilfried Beege) liebvoll restauriert und so aus den Klauen eines die Innenarchitektur völlig missachtenden hardcore Elektrohändlers gerissen. Über 10 Jahre war es dann athmosphärischer Ort für Mode- Beauty- und Menschen-Fotografie. Insbesondere die hohen Rundbogenfenster und die Holzvertäfelung geben nun auch dem Restaurant Willi Schöllmanns ein eindrucksvolles Ambiente. In der ehemaligen Gaststube der Zauberflöte steht eine für Offenburg einmalig coole Café-Club-Bar unmittelbar vor der Eröffnung.

Genau in diesem Raum fand am Samstag, 20.Dez.14 ein Last Minute X-mas Verkauf von Kunst und Geschenkideen statt.…Strumbel erschlagend auffällig, Sander diskret reduziert.
Es war eher eine Weihnachtsmarkt Athmo, mit sehr vielen Besuchern,  denn es gab diesmal auch Kleines von beiden. Von Martin Sander kleinformatige Gemälde aus seinem mittlerweile mehr als 400 Bildern umfassenden online Kunstportal  „Daily Sander" und von Stefan – neben den bekannten, großformatigen Postern – diesmal auch Stofftüten, T-Shirts und sein Buch , auf Wunsch Hand signiert. Das ganze Event garniert mit einem feinen Gläschen Sekt und den käuflich erwerbbaren Gutscheinen für eine nette Nacht im Haus Zauberflöte oder einem Gutschein für das Restaurant. Wenn ich an das Zimmer No. 69 denke, mit dem frechen schwarz/weiss Foto des Fotografen Oliver Rath, welches einen verführerisch Netz bestrumpften Hintern einer Modeschönheit an der Wand zeigt und an die verspiegelten Decke, da kommt bei Manchen Freude auf ;-) Überhaupt war ich richtig positiv überrascht. Das Haus Zauberflöte ist ein richtiges KLeinod der Hotellerie geworden. Jedes Zimmer hat ein Thema, künstlerisch gestaltet und dazu das passende knallbunte Bad, dezent edel möbliert mit post-modernem Vintage Mobiliar. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie erinnert es mich ein wenig an das St. Martin's Lane Hotel von Philipp Stark in London … allerdings in liebevoll poppiger Form und passend zu Offenburg!

Danke Willie Schöllmann! Ich bin sicher, Haus Zauberflöte wird ein Bomben Erfolg!

 

 

 

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.