Kindermode – Fotos wie auf dem Abenteuerspielplatz

April 12, 2014

Ich liebe Kindermode in spontan, fröhlichen Momenten, lustig, witzig, in Schnappschüssen, nicht nur breit in die Kamera grinsend abgelichtet. Mit dem richtigen Angebot sind Kinder so einfallsreich in ihrem Spiel, so hingebungsvoll versunken, dass es sich meist erübrigt, da noch einzugreifen, um zu einem guten Foto zu gelangen. » weiterlesen

Als Modefotograf habe ich viele Sessions mit Kindern fotografiert. Dabei ist es mir wichtig, ‚meine' Kids so wenig wie möglich zu ‚bevormunden'.

Auf Kundenwunsch kommt es oft vor, dass Mode an Kindern in nichts als dekorative Studiosets gestellt wird. Lieber schaffe ich ihnen ein Spielthema mit kindgerechten Aufbau oder ein Abenteuerthema im Freien. Kinder sind Spielkünstler! Und so passt für mich der Spruch von Pablo Picasso:  Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit iegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.

Fabian, der unermüdlichste, lustigste, immer gut gelaunte Assitent aller Assistenten ist dabei der ideale Kinder Animateur. Wir lassen die Kinder peu à peu ins Set, bis alle auf einmal  drin sind und ich bin fortan Beobachter, die Kamera in der Hand, immer um mich suchend, wo gerade ein intensives Spiel, ein kindlicher Zank oder sonst eine aussagestarke Situation sich anbahnt und mich zum Fotografieren animiert. So muss ich die Kleinen nicht zu Dingen zwingen, die sie nicht wollen. Dass ich dabei auch auf die Kleidung, den eigentlichen Grund unserer Arbeit achte, ist mir eine Selbstverständlichkeit.

Schier unerschöpflich sind dabei die Möglichkeiten bei der outdoor Fotografie.

  • Wir lassen Kids eine blaue Ente aus dem Rapsfeld ziehen,
  • schlagen ein Lager unter einem alten Baum auf, mit Feuerstelle, Pony und Cowboy Accessoires, mit Eimern und Seilen,
  • Feiern eine Kinderhochzeit in und um einen alten Bauwagen,
  • bauen ein echtes Floss mit Piratenfahne und Schatzkiste überquellend von Modeschmuck,
  • stecken hunderte Bündel von Binsen in den Sand einer Kiesgrube, lassen es mit Gartenschlauch regnen und imitieren so Kindermode im China-Style bei der Reisernte,
  • stellen Strandkörbe in den Sand und lassen die Kinder die Dünen hinabdüsen und dabei ist es auch schon passiert, dass eins in voller Montur in den Schlamm klatschte… leider hat der Kunde das Foto dann nicht verwendet ;-)
  • ein schier unerschöpfliches Thema ist Zelte bauen. Irgendwo in der Pampas, am Baggersee. Mal sind es eine Gruppe Scherpas, mal sind es Beduinen oder Polarforscher…
  • oder wir gehen in den Streichelzoo, den Ponyhof,
  • organisieren ein Seifenkistenrennen,
  • gehen bei Regen auch schon mal in einen Heuschober und lassen die Kids dort drin toben und von der Tenne springen ( die Mistgabel stellen wir vorher natürlich raus ;-).
  • Sehr beliebt auch meine Nebelmaschine, die mitten im Sommer schon mal den Winter simulieren hilft….

Dabei die Kinder immer so angezogen, dass man die Pullover optimal sieht, aber das Styling trotzdem das Spiel-Thema transportiert.

Phantasie ohne Ende ist unser grosses Plus.

Die KInder? Meist aus der Umgebung, der Nachbarschaft oder über private Connections. Am liebsten ist es mir, wenn die Kinder auch noch ihre FreundInnen mitbringen. Die kennen sich dann schon und kommen erst gar nicht in die Verlegenheit zu fremdeln. Meine Frau Veronika, die gute Seele im Studio hat schon eine ganze Kinderkartei angelegt. Nur schade, dass die so schnell wachsen! So geht die Kindersuche bei jedem Fototermin oft wieder von vorne los.

Lange Jahre haben wir dabei auf unseren eigenen Familien-„Fundus" zurückgreifen können. 5 Mädchen wie die Orgelpfeifen und deren Freunde… da waren wir meist bestens „bedient"!

Offenburg ist ein Kinder freundliches Städtchen und auch mein inzwischen stattliches BILD PORTAL sorgt immer wieder für Furore bei den Eltern, die manchmal die Modefotos sonst oft gar nicht zu Gesicht bekommen, weil soviel Zeit vergeht, bis die erscheinen. So kann ich dann auch die schönsten, lustigsten Schnappschüsse dort für jedermann sichtbar (passwortgeschützt!) einstellen.

„ Bilder voraus erahnen, sie sehen, und so im genau richtigen Moment den Auslöser drücken ist eine Gabe, die mir letztendlich den Weg zum erfolgreichen Fotografen ebnete.“