Offenburg. Lokalpresse wirkt über die Grenzen der Ortenau hinaus ins Ländle…

Dezember 04, 2014

Der SWR hat einen ziemlich authentischen Bericht über mich gebracht. Welche Ehre! ;-)

http://www.swr.de/landesschau-bw/persoenlich-der-offenburger-starfotograf-wilfried-beege/-/id=122182/did=14647440/nid=122182/icypa7/index.html

TV Interview

Und an einer (einzigen) Stelle sogar auch ganz klein wenig geschönt hat er das Interview auch, als ich von meinem „Zwist“ mit Aenne Burda sprach. Denn damals, als Angestellter, stand es wirklich Spitz auf Kopf für mich ;-)

Es ging in einer Besprechung mit der Verlegerin darum unsere Modefotos im Vergleich zur Hochglanzpresse des In- und Auslands moderner zu gestalten und unser „Eingesperrt sein" im kleinen Offenburg. Die Diskussion wurde etwas heisser… und im weiteren Verlauf hatte ich es gewagt, mit der Faust auf ihren spiegelblank gewienerten, schneeweissen Hochglanz-Schreibtisch zu hauen, um meinem Unmut über unsere angeblich mangelnde Weltgewandheit Ihrer Fotostudios Luft zu machen.

Dabei muss man aber wissen, Aenne Burda und auch noch ich sind in einer Zeit aufgewachsen, in der es noch positiv besetzt war, eine Streitkultur zu pflegen. Denn die bedeutet – zumindest damals noch – den eigenen Standpunkt zu vertreten, ohne dem anderen zu nahe treten zu wollen. Aber es ging, hauptsächlich von Ihrer Seite aus ziemlich laut zur Sache. Ein sogenannter gesunder Streit kann aber grundsätzlich Bedeutendes hervorbringen.  So auch in diesem Fall.

Ganz im Gegenteil zu dem, was ich dachte, erwartete ich meinen Entlassungbrief als ich am nächsten Tag zum Verlagsleiter gerufen wurde… Er fragte nur, in welcher Metropole ich denn gerne mal eine Zeit verbringen würde… so kam es, dass ich eine 3 monatige Auszeit in der Großstadt meiner Wahl – NYC bekam, mit der einzigen Auflage, das zu leben, was im weiteste Sinne mit der Mode zu tun hat. Die Burdas haben immer wieder gezeigt, wie großzügig sie sein können.

Und ich hatte mich danach nicht gleich selbständig gemacht, wie es im Bericht heißt – das hätte ich als undankbar empfunden. Vielmehr habe ich noch weitere 6 Jahre als Cheffotograf bei Aenne Burda geschafft und in dieser Zeit hunderte, wenn nicht tausende Titelbilder und redaktionelle Beiträge für ihre zahlreichen Publikationen fotografiert. Denn immerhin konnte ich in meinen „Gründer-Jahren" 1969, nach meiner kargen Münchner Studienzeit im Verlag aus dem Vollen schöpfen und alles ausprobieren, was mich letztlich zu dem Fotografen machte der in diesem Filmbericht beschrieben ist.

So war das!

Und – wenn Ihr wollt – nun viel Spass beim Filmbericht.

Es grüßt,

Beegee

SWRinterview_a

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

1 Comment. Leave new

Arno Humer
06.01.2015 14:59

Dein Kommentar:
Arno Humer
19. Dezember 2014, 10:50 Uhr
Hallo Beegee,

der Beitrag m SWR ist an mir vorbei gegangen!
Was für ein schöner Bericht und was für ein tolles Kompliment an Deine Frau
von Dir! It must be love!;-)
Freut mich zu hören dass es Euch gut geht! Und hör blos nicht auf zu
fotografieren, wirst immer ein Guter sein.

Liebe Grüße
Arno

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.